Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz

Projekt

Projektförderung

Das Forschungsprojekt zum Malereikabinett der Markgräfin Karoline Luise von Baden wurde finanziert durch die VolkswagenStiftung, Hannover.

vwstiftung_logo2.jpg, 10kB

Die Digitalisierung der Korrespondenzen der Markgräfin wurde durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg ermöglicht.

Der Nachlass der Markgräfin Karoline Luise von Baden im Großherzoglichen Familienarchiv im Generallandesarchiv Karlsruhe ist Eigentum des Hauses Baden. Wir danken S.K.H. Bernhard Prinz von Baden für das große Interesse an dem Forschungs- und Ausstellungsprojekt und für seine freundliche Genehmigung, den Nachlass digitalisieren zu lassen und online der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Projektpartner

Landesarchiv Baden-Württemberg

Abteilung 1: Zentrale Dienste

Eugenstraße 7
D-70182 Stuttgart

Prof. Dr. Gerald Maier (Leiter der Abteilung)
Wolfgang Krauth (Leiter des Referats "Informationstechnologie, digitale Dienste")
Dr. Thomas Fricke (Leiter des Sachgebiets "Online-Informationssysteme")
Karen Wittmershaus (Sachgebietsleiterin)
Abteilung 4: Generallandesarchiv Karlsruhe

Nördliche Hildapromenade 3
D-76133 Karlsruhe

Prof. Dr. Wolfgang Zimmermann (Leiter des Generallandesarchivs Karlsruhe)
Dr. Thorsten Huthwelker (Projektbearbeiter)

http://www.landesarchiv-bw.de

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Hans-Thoma-Straße 2-6
D-76133 Karlsruhe

http://www.kunsthalle-karlsruhe.de

Prof. Dr. Pia Müller-Tamm (Direktorin der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe)
Dr. Holger Jacob-Friesen (Leiter der Abteilung Wissenschaft)

Università della Svizzera italiana (Mendrisio): Istituto di storia e teoria dell’arte e dell’architettura

largo Bernasconi 2
6850 Mendrisio
Svizzera

http://www.arc.usi.ch/it/research-and-institutes/institutes/isa

Prof. Dr. Christoph Frank (Direktor des Instituts)

Projektteam

(Stand 31. Mai 2015)

Wissenschaftliche Konzeption und Dokumentation

  • Prof. Dr. Christoph Frank (Università della Svizzera italiana)
  • Prof. Dr. Wolfgang Zimmermann (Landesarchiv Baden-Württemberg)
  • Dr. Thorsten Huthwelker (Landesarchiv Baden-Württemberg)
  • Dr. Max Tillmann (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)
  • Dr. Holger Jacob-Friesen (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)
  • Sarah Salomon (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)
  • Dr. Katharina Weiler (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)

Internettechnologie

  • Wolfgang Krauth (Landesarchiv Baden-Württemberg), Leitung
  • Dr. Thomas Fricke (Landesarchiv Baden-Württemberg), Programmierung der Online-Präsentation
  • Marc Wansky (Fine German Design), Layout der Online-Präsentation
  • Dr. Klaus Wendel (archium), Programmierung der Erschließungssoftware auf Basis des "MediaWiki"
  • Karen Wittmershaus (Landesarchiv Baden-Württemberg), Koordination

Wenn Sie Fragen zu dieser Website und deren Inhalten haben, wenden Sie sich bitte per Email an das Generallandesarchiv Karlsruhe.

Publikationen zum Ausstellungs- und Forschungsprojekt

Christoph Frank/Wolfgang Zimmermann in Verbindung mit Holger Jacob-Friesen und Pia Müller-Tamm (Hg.): Aufgeklärter Kunstdiskurs und höfische Sammelpraxis. Karoline Luise von Baden im europäischen Kontext, Berlin/München 2015.

Holger Jacob-Friesen/Pia Müller-Tamm in Verbindung mit Christoph Frank und Wolfgang Zimmermann (Hg.): Die Meister-Sammlerin. Karoline Luise von Baden, Ausstellungskatalog, Berlin/München 2015.

Zitiervorschläge

Für Korrespondenz:

GLA Karlsruhe, FA 5 A Corr 40, 21 (Eigentum des Hauses Baden)

Für Kunstwerke:

Boucher, François: Schäfer und Schäferin, in: Karoline Luise von Baden. Kunst und Korrespondenz,
http://www.karoline-luise.la-bw.de/kunstobjekt.php?id=13 (letzter Aufruf: 13.04.2016)

Die Einträge zu den Kunstwerken wurden auf Grundlage des Katalogs zur Großen Landesausstellung "Die Meister-Sammlerin. Karoline Luise von Baden" verfasst und partiell weiterbearbeitet.



































Impressum